Deutsche Waldtage 2020 - Deutschland zeigt sein Grünes Herz für den Wald

Das „Grüne Herz“ wurde als Symbol der Deutschen Waldtage 2020 eingeführt. Mit dem grünen Herzen können Bürgerinnen und Bürger ihre Sympathie für den Wald und ihre Solidarität mit den Menschen, die für den Erhalt des Waldes arbeiten, zeigen. Das „Grüne Herz“ ist dabei nicht auf die Deutschen Waldtage beschränkt. Auch über die Deutschen Waldtage hinaus soll das „Grüne Herz“ in ganz Deutschland sichtbar sein. Weitere Infos zur Mitmachaktion unter www.deutsche-waldtage.de/gruenesherz.

Forstliche Ansprechpartner in den Bundesländern

Aktuelles in der Übersicht

Neureichenau - Mut braucht es schon, angesichts der schwer geschädigten Wälder nicht aufzugeben, sondern für den Klimawald von morgen zu sorgen und den Wald gesund zu erhalten. Die Frauen und Männer...

Weiterlesen

Erfurt (hs): Brennholz ist ein beliebter Energieträger, der es zwischenzeitlich in viele heimische Wohnzimmer geschafft hat. Mit dem anstehenden Herbst sind Kamin- und Kachelofenbesitzer gut beraten,...

Weiterlesen

Neureichenau/Untergriesbach - Immer mehr Schülerinnen und Schüler wollen nicht traurig und tatenlos zusehen, wie die Wälder in ihrer Heimat unter dem Klimawandel leiden. Am 20. und 21. Oktober 2020...

Weiterlesen

Erfurt (hs): Mit der abnehmenden Tageslänge im Herbst bereiten sich die Laubhölzer auf die kalte und wasserarme Winterzeit vor. Sie bauen das Chlorophyll in ihren Blättern ab, weshalb dort andere...

Weiterlesen

(Braunlage) Freiwillige des Bergwaldprojektes pflanzen bei Braunlage Pionierwälder aus Birken und Erlen. Insgesamt 19.500 Bäume wollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch bis zum 24. Oktober rund...

Weiterlesen

Erfurt (hs): Der Notlage Thüringens Wälder gleichsam zum Trotz: Die Herbstfärbung taucht derzeit die heimischen Forste in ein wunderschönes Farbenkleid. Durch die abnehmende Tageslänge initiiert,...

Weiterlesen

Erfurt (hs): Mit den Herbstmonaten nimmt die Gefahr von Stürmen und Orkanen wieder zu. Mit den klimawandelbedingten Trockenschäden in Thüringens Wäldern kann dies zu einer erhöhten Gefährdung nicht...

Weiterlesen

Das Forschungsprojekt „FraDiv – Bedeutung des Eschentriebsterbens für die Biodiversität von Wäldern und Strategien zu ihrer Erhaltung“ der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wurde jetzt als...

Weiterlesen

Potsdam – Das Landesamt für Umwelt (LfU) hat sich Anfang des Jahres erstmals an interessierte Bürgerforscherinnen und -forscher gewandt, um mehr über die Verbreitung des Hirschkäfers in Brandenburg zu...

Weiterlesen

 Erfurt (hs): Breite, stufig aufgebaute und tiefbeastete Waldränder können nicht nur vor dem zerstörerischen Werk künftiger Stürme schützen, sondern sind auch ein landschaftsprägendes, ökologisch...

Weiterlesen