Internationaler Tag der Wälder

IDFLogo (Quelle: FAO)

Am 21. März ist Internationaler Tag der Wälder. Diesen weltweiten Gedenktag nutzen die Vereinten Nationen, um an die globale Waldvernichtung zu erinnern. Unter dem Motto „WALD BEWEGT!“ möchte die deutsche Forstwirtschaft mit bundesweit zahlreichen Aktionen auf diesen Tag aufmerksam machen. Einen Überblick der Aktivitäten in der Forstbranche finden Sie im Veranstaltungskalender TreffpunktWALD.

Forstliche Ansprechpartner in den Bundesländern

Ein Partner stellt sich vor:

Das KWF nimmt überregionale technisch-wissenschaftliche Aufgaben für die deutsche Forstwirtschaft wahr >>mehr lesen

20. März

Der Wald kommt in die Stadt - Sachsenforst veranstaltet Waldmarkt 2019 auf Dresdner Neumarkt

So etwas hat Dresden noch nicht gesehen: Am zweiten Maiwochenende verwandelt sich das historische Pflaster des Neumarkts in eine grüne Waldlichtung. Am Fuße der Frauenkirche entsteht vom 10. bis 12. Mai eine idyllische und einladende Szenerie, in der die Dresdner und alle Gäste der Stadt inmitten von Bäumen, Holzhütten, Waldtieren und Vogelgezwitscher verweilen können.Anlässlich der 69. Forstvereinstagung, welche zu gleicher Zeit über 1.000 Förster und Fachkundige aus ganz Deutschlan
mehr »

19. März

Veränderungen in Deutschlands größter Sportarena macht Forstleuten, Sportlerinnen und Sportlern Sorge.

DFWR-Präsident Schirmbeck: „Die Waldbesitzenden und Forstleute arbeiten hart, damit sich die Menschen auch in Zukunft im Wald erholen können!“DOSB-Präsident Hörmann: „Wald und Forstwirtschaft sind für Sportdeutschland wertvolle Partner. Forstliche Aktivitäten sind eminent wichtig, um den wertvollen Sportraum Wald dauerhaft zu erhalten.“Der Wald ist als Sport- und Erholungsraum für die Gesellschaft von besonderer Bedeutung. „Wir machen uns Sorgen um den Wald“, sagte Georg Schirmbeck,
mehr »

19. März

Auch im Wald von Kindern lernen – Schüler erklären die Welt der Bäume

Am Internationalen Tag der Wälder am 21. März lädt der Welt.Erlebnis.Wald in Grafrath zu einem forstlichen Wissenstransfer der besonderen Art: Kinder erklären ihren Großeltern und interessierten Senioren und Seniorinnen die Bäume der Welt.Normalerweise geht das mit den Bäumen so: Beim sonntäglichen Spaziergang der Familie fragen Eltern oder Großeltern in strengem Ton: "Na, was ist jetzt das da für ein Baum?". Wenn das Kind Glück hat, ist es eine leicht zu erkennende Birke,
mehr »

19. März

Internationaler Tag der Wälder rückt Bildung in den Blickpunkt

Waldklimafonds begleitet Bürgerforschung zur „Dame des Waldes“Der diesjährige Internationale Tag der Wälder am 21. März steht unter dem Motto „Wälder und Bildung“.  Ein Projekt, das sich dieses Themas annimmt, ist „PlanBirke“, eine bürgerbeteiligte Image- und Bildungsoffensive, die mit Fördermitteln aus dem Waldklimafonds unterstützt wird.Zu flink, zu hoch, zu weich: Lange Zeit wurde die Gemeine Birke (Betula pendula) als unerwünschter Wildwuchs aus deutschen Wäldern verbannt. B
mehr »

19. März

Internationaler Tag der Wälder – Niedersächsische Landesforsten vor Abschluss der Pflanzsaison

(Braunschweig/Niedersachsen) Mit zahlreichen Pflanzaktionen in ganz Niedersachsen lenken die Försterinnen und Förster der Niedersächsischen Landesforsten die Aufmerksamkeit am internationalen Tag der Wälder am 21. März auf einen sehr aktuellen Aspekt im Klimawandel. In diesem Jahr steht eine besonders anstrengende Pflanzsaison kurz vor dem Abschluss. „Seit dem Herbst haben wir fast fünf Millionen junge Bäume gepflanzt – fast eine Million mehr als in den vergangenen Jahren.“ resümiert
mehr »

19. März

Internationaler Tag der Wälder am 21. März: Gemeinsam wollen Waldbesitzer, Förster und Politik die Wälder künftig klimafester machen

Ministerin Heinen-Esser: Waldwirtschaft benötigt akute Hilfe, darüber hinaus muss der Wald aber langfristig fit gemacht werden für das künftige KlimaStürme im Winter und Frühjahr, Trockenheit im Sommer gefolgt von einer Massenvermehrung des Borkenkäfers sind Folgen des Klimawandels und haben in nordrhein-westfälischen Wäldern deutlich sichtbare Spuren hinterlassen. Im Jahr 2018 gerieten alle Baumarten unter Stress, vor allem die auf kühles und feuchtes Klima spezialisierte Fichte. Er
mehr »

18. März

Grüne-Woche-Wald für Treuenbrietzen

DFWR-Präsident Schirmbeck: „Mit den neuen Bäumen helfen wir den Waldbesitzenden und entlasten das Klima.“ Im Dürresommer 2018 verbrannten im August zirka 400 Hektar Wald im brandenburgischen Treuenbrietzen. Es war der zweitschlimmste Waldbrand seit 1983 in Brandenburg. „Wir pflanzen heute einen neuen Wald für Treuenbrietzen, sagte Georg Schirmbeck, Präsident des deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) am 16. März, bei einer gemeinsamen Pflanzaktion in der Gemarkung Bardenitz.Rund 5.0
mehr »

13. März

Tag des Waldes

Der Tag des Waldes ist für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Anlass, vielfältige Aktionen durchzuführen. Dieser Tag am 21. März wurde von der FAO in den 1970er Jahren als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen und wird bis heute jährlich von vielen Waldfreunden gefeiert. Mit dem Tag des Waldes beginnt auch für die SDW die Hochzeit für Baumpflanzungen, Veranstaltungen und waldpädagogische Aktionen.Wald und Bildung sind der SDW seit ihrer Gründung besonder
mehr »

12. März

Borkenkäferinvasion bedroht den Wald

Für den deutschen Wald, speziell die Fichte, sieht es düster ist. Die meisten Borkenkäfer haben den milden, niederschlagsarmen Winter überlebt. Nur feuchte Wochen und Temperaturen unter 10 Grad können noch helfen, die Plage etwas einzudämmen. Unter diesen Bedingungen entwickeln sich Pilze, die die Käfer befallen und abtöten. Seit Herbst versuchen die FörsterInnen bundesweit so viele befallene Bäume wie möglich aus dem Wald zu holen, bevor die Käfer im April stehende, gesunde Fichten
mehr »

12. März

Thüringens Wälder glimpflich davongekommen

Erfurt (hs): Am vergangenen Wochenende zog Orkantief „Eberhard“ über Mitteldeutschland. Starke Böen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 116 km/h -auch im Flachland- haben im Wald Spuren hinterlassen. Insbesondere im Südharz, aber auch in weiten Teilen Thüringens kam es in den Wäldern vielerorts zu Einzelwürfen, die viele Waldwege und Straßen beeinträchtigten. Nach einer ersten Schätzung dürften mehrere tausend Bäume dem Orkantief zum Opfer gefallen sein. Das Schadensausmaß ist entsprech
mehr »