Wir lieben unseren Wald und setzen uns für seine nachhaltige multifunktionale Nutzung ein.

Fast ein Drittel Deutschlands ist bewaldet - das entspricht einer Fläche von 11,4 Mio. ha. Dank einer nachhaltigen Bewirtschaftung durch die deutsche Forstwirtschaft hat die Waldfläche stetig zugenommen. Ein Erfolgsgeheimnis dafür war die Verwirklichung des Prinzips „Schützen durch Nützen“: Durch eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung und die behutsame Öffnung für Erholung, Freizeit und Sport gewinnt der Wald in den Augen der Menschen ständig an Wert – die beste Garantie für seinen Erhalt.

Forstliche Ansprechpartner in den Bundesländern

Ein Partner stellt sich vor:

Die AGDW-Die Waldeigentümer vertreten die Interessen der 2 Mio. privaten und kommunalen Waldbesitzer in Deutschland. >> mehr lesen

14. August

Trotz Klimawandel bislang nicht mehr Waldbrände im Freistaat

Die Anzahl der Waldbrände und die Waldbrandfläche ist in den letzten Jahren im Freistaat nicht angestiegen, verharrt sogar im bundesweiten Vergleich auf niedrigem Niveau. Dies könnte manchen Kritiker des Klimawandels erfreuen. Erst auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die witterungsbedingte Waldbrandgefährdung im Freistaat kontinuierlich ansteigt. Denn die Anzahl jener Meldetage mit den gefährlichen Waldbrandgefahrenstufen 4 und 5 nimmt seit Jahrzehnten statistisch nachweisbar zu.
mehr »

10. August

Niedersächsische Landesforsten investieren eine Million Euro in den Moorschutz im Solling

Die Niedersächsischen Landesforsten investieren eine Million Euro in die Wiederbelebung eines Sollingmoores. Umwelt-Staatsekretärin Almut Kottwitz überreichte Dr. Klaus Merker den Zuwendungsbescheid im WildparkHaus. Der Präsident der Landesforsten bedankte sich im Solling-Besucherzentrum für die weitere finanzielle Unterstützung bei der Renaturierung der Waldmoore in den Forstämtern Neuhaus und Dassel. Die Europäische Union und das Niedersächsische Umweltministerium fördern mit dem j
mehr »

09. August

Weltweit mehr Wald als angenommen

Satelliten-Feindaten spürten bisher übersehene Waldflächen auf: 4,63 Milliarden Hektar Wald bedecken den Erdball.
mehr »

08. August

Bund sieht Entwicklung der biologischen Vielfalt in Deutschlands Wäldern positiv

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sieht bei der Entwicklung des Naturschutzes in vielen Bereichen, darunter auch in Deutschlands Wäldern, einen positiven Trend – An-lass gibt der zweite Rechenschaftsbericht zur Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS), den das Bundeskabinett am 02.08.2017 beschlossen hat. „Der Bericht zeigt, dass sich die Anstrengungen für Natur und Umwelt lohnen. Da, wo Naturschutz aktiv betrieben wird, sehen wir die Erfolge. Das gil
mehr »

07. August

Mein Wald! Unser Wald!

Kaum jemand weiß, auf wessen Grund und Boden er seinen Turnschuh bei der Joggingrunde setzt oder wem das Gebüsch gehört, aus dem Fiffi und Waldi gerade das Stöckchen zerren. Sichtbare Grenzmarkierungen und Zäune gibt es im Wald nicht. Es gilt das allgemeine Betretungsrecht. Das interpretieren viele Menschen leider als Hinweis auf einen mehr oder weniger besitzlosen Zustand unserer Wälder. Schon der einfache Hinweis, dass jeder Quadratmeter Wald eine Besitzerin oder einen Besitzer hat
mehr »

06. August

Jetzt noch bewerben für den Alpinen Schutzwaldpreis 2017

Der Alpine Schutzwaldpreis- Helvetia wird 2017 von der Arbeitsgemeinschaft Alpenländischer Forstvereine zum zwölften Mal vergeben. Mit diesem Preis werden beispielhafte Projekte zur Erhaltung und Verbesserung des Bergwaldes im Alpenraum und zur Sensibilisierung für die Schutzwaldthematik gewürdigt. Teilnehmen können Personen, Schulen, Institutionen, Vereine, Betriebe und Gemeinden aus allen Alpenländern. Die eingereichten Projekte sollen direkten Bezug zum Bergwald und dessen Wirkung
mehr »

04. August

Wer wird Waldkanzler_in?

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) fordert die Politik auf, Farbe zu bekennen. Für den Wald und die Forstleute. Dem Wald kommt eine hohe Bedeutung für die Gesellschaft zu. Er ist Klimaschützer, Hort der Vielfalt und Quelle des sauberen und nachwachsenden Werkstoffs Holz. Gleichzeitig bietet er Einkommen für ganze Regionen und ist wichtiger Bildungsort. Der Wald ist aber auch in Bedrängnis. Er leidet unter dem Klimawandel und ist zahlreichen Einzelinteressen ausgesetzt. Der Wald brau
mehr »

04. August

Wenn ein Waldschmetterling zur Gefahr wird

Der Eichenprozessionsspinner, ein wärmeliebender Schmetterling, breitet sich in Südthüringens Eichenwäldern immer mehr aus. Jetzt steht seine Paarungszeit an. Während der nachtaktive und deshalb optisch eher glanzlose Falter kaum auffällt, sind seine Raupen umso gefährlicher. Zum einen für die Stiel- und Traubeneichen in den heimischen Laubwäldern, deren Blätter die Raupen fressen, zum anderen für den Waldbesucher. Kommt der nämlich mit einigen der 600.000 Brennhaare einer ausgewachs
mehr »

03. August

Waldameisen – die Polizei des Waldes

Waldameisen sind wichtige Bestandteile des Ökosystems Wald: sie stabilisieren das ökologische Gleichgewicht in der Natur. Waldameisen sind nicht nur eine wesentliche Nahrungsquelle für andere Tiere wie Spechte, sondern sie fressen ihrerseits Schädlinge wie Borkenkäfer. Aufgrund ihrer Bedeutung für den ökologischen Waldschutz werden die emsigen Tiere deshalb häufig auch als Polizei des Waldes bezeichnet.Mit Torsten Roch verfügt Sachsenforst über einen ausgewiesenen Waldameisenexperten
mehr »

01. August

Naturtipps für die schönsten Wochen des Jahres

Bei der Wahl des Urlaubsortes spielt der Wald bei den Deutschen eine große Rolle. Aber nicht nur Spazierengehen und Wandern, auch Naturbeobachtung und nicht zuletzt ein „actionreiches“ Naturerlebnis, etwa im Kletterwald oder auf der Mountainbike-Strecke, lieben die Waldbesucher. Wer ein paar Naturtipps der Förster berücksichtigt, sichert sich nicht nur tolle Urlaubstage, sondern zeigt Verantwortung für das hochsensible Ökosystem Wald. Denn der Alleskönner Wald bietet neben seiner Nut
mehr »