Forst und Holz – ein gewichtiges Cluster

Auch Arbeitsplätze im Sägewerk zählen zum Cluster Forst und Holz. Foto: Klausner

Der Forstwirtschaft nachgelagert sind die Holz bearbeitende Industrie (Sägewerke, Holzwerkstoffindustrie), die Holz verarbeitende Industrie (z.B. Möbelindustrie), das Holzhandwerk, die Papierwirtschaft, das Verlage- und Druckereigewerbe und die energetische Holznutzung. Zum gesamten sog. Cluster Forst- und Holzwirtschaft werden noch der Holzhandel sowie die Zulieferer gezählt. So sind 1,1 Mio. Personen in Deutschland im Cluster Forst und Holz beschäftigt. Damit arbeiten mehr Menschen in dieser Branche als beispielsweise im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Automobilindustrie!

Dabei ist die volkswirtschaftliche Bedeutung des Clusters Forst und Holz im ländlichen Raum insgesamt jedoch noch höher einzuschätzen. Forstwirtschaft und forstliche Dienstleister sowie die Branchen der weiteren Be- und Verarbeitungsstufen generieren durch ihre Nachfrage nach weiteren Gütern und Dienstleistungen anderer Branchen gerade in ländlichen, strukturschwachen Regionen eine erhebliche Wirtschaftskraft. Erhebungen im Hochschwarzwald und im Hochsauerland haben gezeigt, dass rund 25 Prozent aller Arbeitsplätze dort von der holzbasierten Wertschöpfung abhängen – und das nachhaltig.

Alle Zahlen zum Cluster Forst und Holz finden Sie im Working Paper 48 des Thünen Instituts.

 

Weitere Cluster-Informationen aus den einzelnen Bundesländern finden Sie hier:

Baden-Württemberg: http://www.cluster-forstholz-bw.de/

Bayern:http://www.cluster-forstholzbayern.de/

Brandenburg: http://www.mil.brandenburg.de

Hessen: http://www.hessen-agentur.de

Mecklenburg-Vorpommern: http://www.lbh-mv.de

Niedersachsen: http://webdoc.sub.gwdg.de

Nordrhein-Westfalen: https://www.umwelt.nrw.de

Rheinland-Pfalz: www.holz-rlp.de

Sachsen-Anhalt: http://www.nw-fva.de/

Sachsen: http://www.cluster-forstholzsachsen.de/

Schleswig-Holstein: www.schleswig-holstein.de

Thüringen: http://www.thueringenforst.de/