Im dichten Fichtendickicht schreiben kluge Schüler tüchtig

01. Juni 2018

Kreativ und märchenhaft - Einrichtung des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums aus Großröhrsdorf zum Kreativwettbewerb von Sachsenforst und der SDW. Foto: Benjamin Retsch

Auf über 1.400 Seiten Papier haben 383 Schüler von 39 Schulen aus ganz Sachsen ihre Fähigkeiten als Natur-Autoren bewiesen. Beim diesjährigen sachsenweiten Kreativwettbewerb von Sachsenforst und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wurden die Schüler zu Schriftstellern über die heimischen Wälder und die Natur Sachsens.

In fesselnden Geschichten, phantastischen Märchen und anmutenden Gedichten erweckten die Kinder eigene Figuren zum Leben, ließen diese durch die Wälder Sachsens streifen und spannende Abenteuer erleben. Dabei bewiesen die Schüler nicht nur Kreativität, sondern auch ein ausgesprochenes Wissen über Wald und Natur in Sachsen. In intensiver Teamarbeit entstanden beeindruckende Werke.

Der erste Preis – ein besonderer Tag mit dem Förster im Wald – geht an die dritte Klasse der Astrid-Lindgren Grundschule aus Heidenau für Ihre liebevoll gestalteten Geschichten, Gedichte, Rätsel und Bilder zum sächsischen Wald. Den zweiten Preis – eine interaktive Rallye rund um den Wald – haben sich die Schüler der fünften Klasse des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums aus Großröhrsdorf mit ihrem märchenhaften Sammelbuch verdient. Einen Sonderpreis erhalten zwei Schülerinnen des Clemens-Winkler-Gymnasiums in Aue für ihre wunderschön illustrierte Geschichte der „Jagd nach dem Bernsteinzimmer“.
                                             
Die besten Einsendungen sind im Internet unter www.sdw-sachsen.de/waldpaedagogik/kreativwettbewerb/ veröffentlicht.

www.sachsenforst.de