Wald & Biodiversität

Ein Schwarzspecht in seiner Höhle. Foto: Blome

Die deutsche Waldbewirtschaftung ist im Vergleich zu anderen Landnutzungsformen extensiv. Sie unterstützt und schützt eine Vielfalt von Habitaten.

Über 10.000 Arten
Wälder beheimaten viele Tier- und Pflanzenarten. Darunter sind waldtypische Arten, aber auch zahlreiche licht- und wärmeliebende Arten, die den Wald als Refugium bzw. Ersatzhabitat nutzen, da ihre ursprünglichen Habitate in der freien Landschaft zunehmend verschwinden. Insgesamt gibt es 76 Baumarten, 116 Straucharten, 1.020 krautige Pflanzenarten, 676 Arten von Moosen und 1.024 Flechten sowie ungezählte Pilzarten. Die Tierwelt zählt insgesamt 140 Wirbeltierarten sowie unzählige Arten von Kleinlebewesen.

Naturnahe Forstwirtschaft
Im deutschen Wald gibt es rund 93 Mio. Bäume mit ökologisch bedeutsamen Merkmalen (im Durchschnitt 9 pro Hektar (1 ha = 10.000 m2)). Davon sind rund 22 Mio. Specht- oder Höhlenbäume, 741.000 Horstbäume und 1 Mio. markierte Biotopbäume. Heute gibt es in deutschen Wäldern durchschnittlich 20,6 Kubikmeter Totholz/ha, insgesamt 224 Mio. Kubikmeter. Im deutschen Wald wird weitgehend auf Kahlschläge, Düngemittel und Pestizide verzichtet. Der Anteil der eingeführten Baumarten liegt bei knapp 5 %. Waldpflege- und Holzerntemaßnahmen werden in einem konkreten Waldbestand im Durchschnitt nur alle 5-10 Jahre durchgeführt, wobei meist nur einige Bäume entnommen werden. Insgesamt ist der Anteil der in einem Jahr durchforsteten Waldfläche mit etwa 10-15% gering.

Foto: Natürliche Waldentwicklung mit Unterstützung des Bibers. Foto: M. Kühling

Naturschutz
Die Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt (NBS) hat zum Ziel, dass 2020 der Flächenanteil der Wälder mit natürlicher Waldentwicklung 5 % der Waldfläche Deutschlands beträgt. 2013 waren etwa 2% der Waldfläche gesetzlich geschützt einer natürlichen Waldentwicklung überlassen. Fachleuten schätzen, dass aber sogar etwa 5,6 % der deutschen Waldfläche nutzungsfrei sind, unzugängliche Flächen mit eingerechnet.

 

Waldflächen in Schutzgebieten

Anteil der Gesamtwaldfläche

Naturschutzgebiete

6%

Nationalparke

1%

Biosphärenreservate

4%

Landschaftsschutzgebiete

47%

Naturparke

37%

Geschützte Waldbiotope

5%

FFH-Gebiete

18%

Vogelschutzgebiete

14%

 

Quelle: Waldbericht der Bundesregierung, 2017