Wir lieben unseren Wald und setzen uns für seine nachhaltige multifunktionale Nutzung ein.

Fast ein Drittel Deutschlands ist bewaldet - das entspricht einer Fläche von 11,4 Mio. ha. Dank einer nachhaltigen Bewirtschaftung durch die deutsche Forstwirtschaft hat die Waldfläche stetig zugenommen. Ein Erfolgsgeheimnis dafür war die Verwirklichung des Prinzips „Schützen durch Nützen“: Durch eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung und die behutsame Öffnung für Erholung, Freizeit und Sport gewinnt der Wald in den Augen der Menschen ständig an Wert – die beste Garantie für seinen Erhalt.

Forstliche Ansprechpartner in den Bundesländern

Ein Partner stellt sich vor:

Die ANW (Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft) ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Forstleuten, Waldbesitzern und Waldinteressierten. >>mehr lesen

08. Juni

Thüringen: Drohnen jagen Borkenkäfer

Bei der Früherkennung von Buchdruckerbefall an heimischen Fichten setzt ThüringenForst auf den Einsatz von Drohnen. Die mit einer Multspektralkamera ausgerüsteten unbemannten Fluggeräte (UAV), landläufig Drohne genannt, erstellen Luftbilder, auf denen Bäume zu erkennen sind, die von dem gefährlichen Forstschädling befallen wurden. Bewährt sich dieses Verfahren, dann könnten künftig flächige UAV-Befliegungen schneller und exakter den Stehendbefall aufdecken, wo früher Förster mühsam B
mehr »

07. Juni

Brandgefährliche Tierchen: Broschüre zum Eichenprozessionsspinner erschienen

Brandenburgs Agrar- und Umweltministerium hat aus aktuellem Anlass die 16-seitige Broschüre „Eichenprozessionsspinner“ in einer überarbeiteten Ausgabe heraus gegeben. Das kleine Heft bietet kompakte Informationen zur Entwicklung und Verbreitung des Eichenprozessionsspinners sowie den Möglichkeiten, sich zu schützen und wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen.Seit einigen Jahren ist der Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea)  insbesondere im Nordwesten Brandenburgs ein
mehr »

06. Juni

Waldbesitzer sollten Fichtenbestände ab sofort regelmäßig kontrollieren

„Ein umsichtiges Handeln der Förster und Waldbesitzer ist der beste Schutz vor unerwünschten Waldschäden durch den Borkenkäfer. Die Forstexperten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt stellen derzeit eine verstärkte Aktivität der gefährlichen Rindenbrüter fest. Jetzt ist wieder die Zeit für eine Kontrolle gefährdeter Waldbestände“, sagte Baden-Württembergs Forstminister Peter Hauk. Trockene Witterung und die derzeit erhöhten Temperaturen würden einerseits die Abwehrkraf
mehr »

01. Juni

Bundesregierung beschließt ersten Stickstoffbericht

Das Bundeskabinett hat einen Bericht zum Stickstoffeintrag in die Umwelt beschlossen. Damit wird das Thema Stickstoff erstmals umfassend auf die politische Agenda gehoben. Stickstoff stellt eine zunehmende Belastung für Wasser- und Ökosysteme dar. Er beeinträchtigt das Klima, die Luftqualität und die Artenvielfalt. Ziel der Bundesregierung ist es, durch einen sektorenübergreifenden Ansatz Stickstoff auf ein umwelt- und gesundheitsverträgliches Maß zu reduzieren. Bundesumweltminister
mehr »

01. Juni

Waldpädagogikzentrum „OberHOLZhaus“ in Großpösna bei Leipzig eröffnet

Sachsens Staatssekretär Herbert Wolff hat am 31. Mai 2017 das neue waldpädagogische Zentrum „OberHOLZhaus“ auf dem Gelände des botanischen Gartens in Großpösna (Landkreis Leipzig) eröffnet. „Mit der Eröffnung des „OberHOLZhauses“ entsteht nun auch im Ballungsraum Leipzig eine zentrale Anlaufstelle für Führungen und Exkursionen zum Thema Wald. Damit wird das waldpädagogische Angebot von Sachsenforst durch die sachsenweit siebte Einrichtung nicht nur quantitativ, sondern auch qualitati
mehr »

30. Mai

Die Neuerfindung des Holznagels

Während das thüringische Laubholzsägewerk Pollmeier mit seiner „Baubuche“ derzeit die Märkte für Konstruktionsholz revolutioniert, zieht die österreichische Firma Beck Befestigungstechnik nach. Mit einem Nagel aus hochverdichtetem, einheimischen Buchenholz will diese dem Markt für ökologischen Holzbau ein neues Produkt anbieten. Beiden Produktinnovationen liegt der Rohstoff Buchenholz zugrunde. Buchenholz bietet, im Gegensatz zu anderen Holzarten, gleich mehrere wichtige technologisc
mehr »

27. Mai

Robert Ebner gewinnt Saisonauftakt der Königsklasse im Sportholzfällen

Messerscharfe Äxte, PS-gewaltige Motorsägen und geballte Action beim traditionellen Weidefest in Murrhardt: Beim Saisonauftakt der STIHL TIMBERSPORTS® Series, der Königsklasse im Sportholzfällen, holt Robert Ebner aus Gaggenau-Hörden (Baden-Württemberg) den Sieg. Beim Amarok Cup, dem ersten von drei Ausscheidungswettkämpfen auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft, sicherte sich der 31-Jährige den ersten Platz und verwies Dirk Braun aus Winterberg (NRW) und Peter Bauer aus Schmidmühle
mehr »

20. Mai

Carsten Wilke als Forstvereins-Präsident wiedergewählt

Auf seiner 68. Mitgliederversammlung am 17. Mai in Regensburg wurde einstimmig ein neues Präsidium für den Deutschen Forstverein (DFV) gewählt. Carsten Wilke wurde als DFV-Präsident im Amt bestätigt und tritt somit seine dritte Amtsperiode an. Auch die  bisherige Vizepräsidentin Gudula Lermer, die auch Vorsitzende des Bayerischen Forstvereins ist, wurde wiedergewählt. Neu im Präsidium als Vizepräsidenten sind Fried Graf von Bernstorff und Prof. Dr. Ulrich Schraml. Sie lösen dami
mehr »

19. Mai

Abetz-Preis an Dr. Fabian Härtl verliehen

Dr. Fabian Härtl vom Fachgebiet für Waldinventur und nachhaltige Nutzung der Technischen Universität München (TUM) erhält den Abetz-Preis in der Kategorie „Abetz-Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs“ für herausragende Leistungen im Bereich der forstlichen Betriebswirtschaft in Praxis und Wissenschaft. Die Verleihung fand auf Schloss Clemenswerth in Sögel/Emsland statt.
mehr »

15. Mai

Achtung Waldbesitzer: Borkenkäfer schwärmen aus

München – Das sonnig-warme Wetter macht die Borkenkäfer im Freistaat mobil. Wie Forstminister Helmut Brunner mitteilte, ist in den nächsten Tagen mit dem ersten großen Schwärmflug der Waldschädlinge zu rechnen. Der Minister ruft deshalb die Waldbesitzer auf, ihre Fichtenwälder in den kommenden Wochen gründlich auf frischen Befall zu kontrollieren. Die Symptome sind laut Brunner gut erkennbar: Bei länger befallenen Bäumen färben sich die Kronen braun und die Rinde blättert ab. Frische
mehr »