Erfolgreicher Auftritt der „Forstwirtschaft in Deutschland“ auf der IGW 2017 in Berlin.

07. Februar 2017

MdB A. Gerik (CDU) und Mitglieder des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. Foto: DFWR

Unter dem Motto „Unser Wald tut dir gut!“ wurden hochkarätige Politikerinnen und Politiker aus Bund und Ländern am Branchenstand empfangen.

Vom 20. bis 29. Januar 2017 präsentierte sich die deutsche Forstwirtschaft auf der Internationalen Grünen Woche [IGW] in Berlin. Unter dem Motto „Unser Wald tut dir gut“ konnten sich zahlreiche kleine wie große Besucherinnen und Besucher über die vielfältigen Leistungen des Waldes informieren. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der Mitgliedsinstitutionen sowie einer Vielzahl von Unterstützern des Deutschen Forstwirtschaftsrates [DFWR] war der Auftritt ein voller Erfolg!

Auf den einzelnen Stationen und Sonderständen des Branchenstandes wurden unter anderem Schwerpunktthemen wie „Gesundheit, Sport, Erholung“, „Wald als Klimaschützer, natürliches Wasserwerk und Luftfilter“ sowie „Wald als Lieferant des Rohstoffes Holz“ aufgegriffen. Den Interessierten wurde nähergebracht, welche wichtigen Aufgaben der Wald erfüllt, die über die reine Erholungswirkung hinausgehen. Die multifunktionalen Wirkungsweisen des Waldes konnten entlang einer fast 50 Meter langen Holzmurmelbahn auf spielerische Weise entdeckt werden.

Ähnlich wie in den letzten Jahren erzielte der Branchenstand eine hohe Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern: Der DFWR geht davon aus, dass etwa jeder Fünfte den Stand besucht hat, überwiegend Privatpersonen. Aber auch zahlreiche Politikerinnen und Politiker aus Bund und Ländern konnten begrüßt werden. Neben Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und dem regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, waren Ministerpräsidenten sowie Fachministerinnen und -minister der Länder der Einladung des DFWR gefolgt.

Die positive Resonanz der Besucherinnen und Besucher auf den Branchenstand veranlasst den DFWR an seinen Bestrebungen festzuhalten, auch 2018 wieder auf der IGW Präsenz zu zeigen und über die herausragenden Leistungen der Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland zu informieren.

„Wenn wir mit den Menschen ins Gespräch kommen und sie für den Wald begeistern können, schaffen wir Akzeptanz für unsere Arbeit. Denn vielen Menschen ist nicht bewusst, was der Wald alles für sie leistet und wie wichtig die Arbeit der Waldbesitzenden und des Forstpersonals ist“, so Georg Schirmbeck, Präsident des DFWR.

Einige Impressionen des Branchenstandes sowie der zahlreichen Besucherinnen und Besucher finden Sie auf der Homepage des DFWR unter folgendem Link: dfwr.de/index.php/gallery/event/IGW2017

Zum Hintergrund:
Der Deutsche Forstwirtschaftsrat [DFWR] gibt der Forstwirtschaft eine Stimme. Er ist die repräsentative Vertretung aller mit der Forstwirtschaft und dem Wald befassten Akteure in der Bundesrepublik Deutschland und setzt sich für die Interessen und Belange einer nachhaltigen Forstwirtschaft ein. Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft. Dies ist die Basis für rund 2 Millionen Waldbesitzer in Deutschland, die eine Waldfläche von 11,4 Millionen Hektar – das sind rund 32 % des Bundesgebietes – bewirtschaften.

www.dfwr.de